Winterzeit - Belastungsprobe für Haut und Hände

Winterzeit -  Extrembelastung für die Haut 

Die Winterzeit, so schön wie sie ist, stellt sie jedoch jedes Jahr auf Neue eine extreme Belastung für unsere Haut dar.

Ihre Funktion verlangsamt sich und sie fühlt sich trocken an. Die Wechselwirkungen zwischen Kälte, eisigem Wind und trockener Heizungsluft stellen jetzt eine besondere Herausforderung an die Haut.

 

Ich möchte Ihnen einige Tipps geben, worauf sie im Winter besonders achten sollten, um sich und ihre Haut gut durch die kalte Jahreszeit zu bringen:

Verzichten Sie bei der Reinigung auf Seife oder spezielle Gesichtsseifen, die die Haut austrocknen und den Säureschutzmantel belasten. Auch Gesichtswasser mit Alkohol ist ein absolutes No-Go, weil zusätzlich die Haut entfettet wird.

Cremen Sie Ihre Haut mindestens 30 Min. bevor Sie das Haus verlassen ein. Noch nicht ganz eingezogene Feuchtigkeitsanteile aus der Pflege können bei Minusgraden direkt auf der Haut gefrieren.

Die zarte Augenpartie braucht eine besondere Pflege, da sich in diesem Bereich keine Talgdrüsen in der Haut befinden.

Die Lippen während des Tages wiederholt mit einer Pflege aus Sheabutter, Bienenwachs, sowie pflanzlichen Ölen und Feuchtigkeit spendenden Komponenten schützen. Ist die Haut erst einmal gerissen, ist es nicht nur schmerzhaft, sondern dauert im Winter auch länger, bis sie verheilt ist. Das gleiche gilt auch für die Hände!

Sheabutter ist ideal für die Pflege trockener Haut. Sie hat eine sehr stark regenerierende und durchfeuchtende Wirkung bei aufgesprungener Haut. Bitte hier auf Produkte mit Paraffinen oder anderen Mineralölen verzichten. Sie legen sich nur auf die Haut und durchfeuchten nicht.

 

Meine Empfehlung:

Eine sanfte Reinigung, und für den Abend eine kraftvolle Tiefenreinigung aus naturreinen ätherischen Ölen, die „unter die Haut“ gehen und sie in der Nacht von unten her regenerieren.

Morgens und abends sollte die Haut mit einem Produkt, aus hochwertigen, pflanzlichen Ölen und ungesättigten Fettsäuren, sowie Sheabutter und Bienenwachs gepflegt werden.